WIENER BLUT


 

von Peter Hirsch

Oper(rette) sich wer kann – in 3 Akten und 21 Unterbrechungen frei nach Johann Strauß und Adolf Müller

„Wiener Blut“ ist ein besonderes Juwel unter den Schätzen österreichischen Musikschaffens. Um ihre Anpassungsfähigkeit und Integrationswilligkeit unter Beweis zu stellen, spielt eine kuschelige Migranten-Kompanie mit totalem Einsatz WIENER BLUT. Sie „operetten“ was das Zeug hält, mit totalem Einsatz ihrer Herzen und ihres Blutes. Wird so ihre drohende Abschiebung verhindert werden können? Das werte Publikum wird gebeten, die Steinschleudern an der Garderobe abzugeben.


Es singen und spielen: Kaoko Amano, Eri Bakali, Patrick Bongola, Blair Darby, Oktay Günes, Alev Irmak, Marko Kölbl, Lucy McEvil, Bernhard Mrak, Susanne Rietz, Eva Schuster, Sascha Tscheik, es musizieren: Umut Akar, Uwe Felchle, Marko Kölbl, Martin Kratochwil, Hazan Öksüz, Münnür Tunc, Leitung: Asli Kislal und Hubsi Kramar, Produktionsleitung: Alexandra Reisinger, eine Co-Produktion von 3raum-anatomietheater und daskunst, www.daskunst.at