ZWEITES FESTIVAL DES ABSURDEN


 

2012 04 21 INXYZY, 3raum 173ak

DIE TIGER VON ESCHNAPUR

 

1. Teil – DER AUSGEBILDETE KRANKE – von Peter Matejka, Gerhard Jaschke und Hubsi Kramar

Schauen Sie sich das an, es erhöht ihre Überlebenschance. Hier handelt es sich um konkrete Erfahrungen von Menschen, die am eigenen Leib erfahren haben, wie gefährlich es sein kann ein Krankenhaus aufzusuchen, ohne dafür umfassend ausgebildet zu sein. Es mag aberwitzig erscheinen und wird in Form eines Theaters dargebracht. Es ist aber nichts als die groteske Wirklichkeit.

2.Teil – „INXYZY“- Flammende Liebe – von Hubsi Kramar

Das Theater lieben, heißt staunend in diesem unbegrenzten Kosmos neue Spuren zu suchen. „INXYZY“ bietet jedem Zuschauer die Möglichkeit, sein eigenes Theaterstück zu assoziieren. Realist sein heißt, das Unmögliche tun. Mit dem Traumschiff des phantastischen Theaters den Käfig der sogenannten Wirklichkeit aufbrechen. Was ist normaler als das Absurde und was absurder als das Normale? Die Tiger von Eschnapur sind Wesen einer aus den Fugen geratenen Welt.

3.Teil – HONOLULU BLUES – von Patrik Huber

Patrik Huber is back – fantastisch – gilt er doch als genialer Theatermensch. „Honolulu Blues“ bleibt das surreale wundersame Geheimnis.


Mit: Lucy McEvil, Hubsi Kramar, Eri Bakali, Patrick Bongola, Rainer Fussgänger, Heidi Gross, Patrik Huber, Alev Irmak, Erich Joham, Julia Karnel, Marko Kölbl, Sandra Korczynski, Martin Kratochwil, Hannes Lengauer, Edith Lettner, Markus Liszt, Karl Schrumpf, Eva Schuster, Michael Smulik, Roswitha Soukup, Christian Strasser, Michaela Studeny, Tini Trampler, Sascha Tscheik, Mathias Wiltsche und Nini, Leitung: Hubsi Kramar, Musik: Edith Lettner, Martin Kratochwil, Kostüme: Hanna Hollmann, Michaela Studeny, Produktionsleitung: Alexandra Reisinger, Licht und Ton: Ali Holy